HANDARBEIT & ECHTE LEIDENSCHAFT

DIE LIEBE ZUM DETAIL MACHT DEN UNTERSCHIED

Grundierung des Trägermaterials.

Im ersten Arbeitsschritt bearbeite ich das Trägermaterial und grundiere die Oberfläche mit Farbe. Ich verwende für meine Visual Flashbacks unterschiedliche Ausgangsmaterialien wie zum Beispiel: Holz, Leinwand, Büttenpapier oder Stein.

Beschichtung mit flüssiger Photoemulsion.

Nach einer 12-stündigen Trocknungsphase wird die flüssige Fotoemulsion in der Dunkelkammer auf das jeweilige Trägermaterial aufgetragen. Dieser manuelle Vorgang mit Pinsel oder Spachtel macht die lichtempfindliche Schicht zu meinem ganz persönlichen Fingerabruck.

Die Entstehung des Visual Flashbacks.

Nach der Beschichtung mit flüssiger Photoemulsion und einer weiteren 12-stündigen Trocknungsphase wird das Foto auf das Trägermaterial in der analogen Dunkelkammer belichtet. In diesem Moment entsteht der Visual Flashback, also das schwarz-weiß-Bild, auf der Obefläche.

Qualitätskontrolle und Freigabe.

Wenn der Visual Flashback meinen persönlichen Vorstellungen und Qualitätsansprüchen entspricht, wird er abschließend mit einem UV-Lack versiegelt und gebrandet. Wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, beginne ich mit dem ganzen Ablauf von vorne.

Ihr persönlicher Visual Flashback auf einer Weinkiste.

Jeder Visual Flashback, der als Auftragsarbeit, auf dem Schiebedeckel einer Weinkiste entsteht, wird händisch veredelt - das Holz gebrannt und geschliffen. Damit wird nicht nur der Visual Flashback zum Unikat, sondern auch die jeweilige Holzkiste.

Verpackung und Versand.

Der Visual Flashback, als Auftragsarbeit, wird in einer Kartonschachtel verpackt und versandt. Die Versandkosten richten sich nach den Tarifen der österreichischen Post. Mehr dazu finden Sie in der Bestellung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren